Der große Kantatenring – die größten Bachinterpreten beim Bachfest 2018
CorporateTVDoku / ReportageImageAllgemein


Am Anfang stand eine Idee von Sir John Eliot Gardiner: Die zyklische Aufführung der ›besten‹ Kantaten Bachs in seinen Leipziger Kirchen, präsentiert von der Crème de la Crème der Bach-Interpreten.

30 geistliche Kantaten, zyklisch aufgeführt in neun Konzerten an einem Wochenende.

Bei der Besetzung des »Ringes« wurden Träume Wirklichkeit. Ton Koopman mit seinem Amsterdam Baroque Orchestra & Choir, Masaaki Suzuki mit seinem Bach Collegium Japan und die Gaechinger Cantorey unter ihrem neuen Leiter Hans-Christoph Rademann: Sie alle folgten begeistert der Einladung Gardiners. Und natürlich werfen Gardiner mit seinem Monteverdi Choir und Bachs eigener Chor, die Thomaner mit dem Gewandhausorchester unter Thomaskantor Gotthold Schwarz, ihre betörenden Klänge ebenfalls in den »Kantaten-Ring«.

Beim Leipziger Bachfest 2018 wird diese musikalische Bach-Olympiade stattfinden.

Kurz: 18 Stunden »Kantaten-Ring« in Bachs ›Festspielhäusern‹, gesungen und gespielt von den führenden Bach-Interpreten unserer Zeit. Wer möchte da zu Hause bleiben?

Produktion

Buch und Regie: Sebastian Georgi

Kamera: Arun Hüttemann, Jürgen Killenberger, Axel Goppeld

Kameraassistent: Felix Fischer, Alexander Ott

Schnitt: Aliena Apel

 

Leipzig, Berlin, London, Stuttgart 2017

fb-news